Radio Andernach ist natürlich kein Urlaubssender - trotzdem sendet er ein deutsches Programm im Ausland, allerdings für die deutschen Bundeswehr-Soldaten.

Radio Andernach sendet für die Bundeswehr-Truppen und informiert die deutschen Soldaten an ihren jeweiligen Einsatzorten. Anfang der 2000er gab es Sonderprogramme zu den Weihnachtsfeiertagen, welche ausnahmsweise auch per Webstream weltweit für jedermann hörbar waren. Dies ist nicht zuletzt aufgrund Urheberrechten (GEMA....) entfallen. Nach dem Grundgesetz, dem aktuellen Rundfunkstaatsvertrag und anderen medienrechtlichen Quellen darf Radio Andernach sein Live-Programm im Internet nicht "frei empfangbar" anbieten.  Vorbehalten ist der Webstream von Radio Andernach lediglich dienenden Soldaten, deren Angehörige oder auch Reservisten. Man muss sich also vor dem Login anmelden. Es reicht zum Beispiel aus, dass man jemanden kennt, der bei der Bundeswehr aktuell im Einsatz ist.........

Besonders hörenswert ist die Ansicht der politischen Lage und des Weltgeschehens aus Sicht der Bundeswehr. Ebenso Wetterberichte und Nachrichten vom Balkan oder auch vom Kundus waren etwas besonderes. Äusserst beliebt ist Radio Andernach für Grüße der Angehörigen aus der Heimat an die Soldaten. Übrigens: Radio Andernach bestätigte Empfangsberichte für den Webstream sogar mit einer QSL-Karte. FMK-Leser Horst Garbe startete einst seine Radiokarriere bei Radio Andernach. Infos zum Sender gibt es zusätzlich in "Wikipedia".

Seit 2023 bietet die Andernach App neben dem Live-Programm auch die Sparten "Summer Vibes", Classic Rock, Klassik, Sport, Rock, Urban, Club Beats, Schlager und Jazz an.

Seit Mai 2023 sendet Andernach nicht mehr auf UKW - dies kann sich jedoch aufgrund der Weltlage und damit verbundener Auslandseinsätze der Bundeswehr (leider) jederzeit ändern...

Ab Oktober 2021 war Radio Andernach mit mehreren Teams dauerhaft in Gao im Camp Castor zur Truppenbetreuung vor Ort. Im Zuge des Redeployments musste das Einsatzradio jetzt seinen letzten Einsatz beenden. Am Freitag, den 19. Mai 2023,  lief das letzte Mal die Sendung „Camp Castor On Air“ bei Radio Andernach im Programm. Doch Ihr Einsatzradio bleibt natürlich weiter für Sie da.

Zwei Soldaten posieren mit einer Tafel mit Radio Andernach Logo darauf

Das letzte Radio Andernach Korrespondenten-Team in Mali mit einer Tafel der Namen aller Korrespondenten, die seit Oktober 2021 für das Einsatzradio in Mali waren

Bundeswehr/Kapfer

Seit dem 25. Mai 2023 ist Radio Andernach nicht mehr mit einem festen Team in einem Einsatz oder einer einsatzgleichen Verpflichtung vertreten. Das letzte Korrespondenten-Team hat abgeschlossen und ist mit dem zugehörigen Radio-Equipment wieder in der Heimat. Fünf feste Korrespondenten-Teams waren für Radio Andernach im Wechsel im Camp Castor, bestehend aus jeweils zwei Redakteuren oder einem Redakteur und einem Techniker.

Der Auftrag

Radio Andernach hat im Einsatz immer zwei Aufträge: Berichterstattung aus und über das Kontingent. Dazu gehört das Sammeln von Radio-Grüßen und die Unterstützung bei der Betreuung vor Ort. Letzteres erfordert eine enge Zusammenarbeit mit den Betreuern und Spießen. So bewirbt Radio Andernach zum Beispiel Einsatzveranstaltungen wie Bingo- oder Filmabende, Sport, Gottesdienste und vieles mehr. Außerdem begleitet das Team Veranstaltungen mithilfe von musikalischer Beschallung oder moderiert sowohl gesellige als auch offizielle Veranstaltungen wie Medal Parades oder Kommandoübergaben. 
Zur eigentlichen Berichterstattung und Truppeninformation gehörten für die Korrespondenten-Teams im Camp Castor in Gao auch Dienstreisen in die malische Hauptstadt Bamako oder zum Lufttransportstützpunkt im nigrischen Niamey dazu. Einen weiteren Schwerpunkt der Betreuung bilden die Grüße über Radio Andernach. Die Teams sind in jedem Einsatz auch dafür da, Grüße aufzunehmen, die in die Heimat oder andere Einsätze geschickt werden.

Die Themen

Erster Ansprechpartner für die Korrespondenten-Teams im Camp Castor waren die Truppe vor Ort. Quer durch alle Dienstgradgruppen konnten so die verschiedenen Fähigkeiten im Camp vorgestellt werden. Aber auch Operationen außerhalb des Feldlagers hat Radio Andernach begleitet. Ein Highlight war eine gemeinsame siebentägige Operation mit britischen Kräften. Die Bandbreite reicht dabei vom Vorstellen der Aufgaben der Feldjäger und der Sanität im Camp bis zur COM Gruppe des Kontingentführers. Die Kontingentführer selbst waren wichtige Ansprechpartner, die Radio Andernach mit der Beitragsreihe „COM On Air“ regelmäßig als Sprachrohr genutzt haben, um ihre Truppe zu erreichen.

Darüber hinaus sind auch die zahlreichen VIPvery important person-Besucher nicht an einem Interview mit Radio Andernach vorbeigekommen. Darunter waren Verteidigungsminister Boris Pistorius, Außenministerin Annalena Baerbock, die Wehrbeauftragte Eva Högel, aber auch der damalige Generalinspekteur General Eberhard Zorn oder der Befehlshaber des Einsatzführungskommandos, General Bernd Schütt.

Quelle: Radio Andernach

 

Neben Radio Andernach bietet die Bundeswehr für ihre Truppen auch BWTV, den Fernsehsender der Bundeswehr an.

 

 

Neuigkeiten

Wir orgeln alles nieder - Der FMK-Südtirol Stream mit einem Wiederhören der einstigen Radiopioniere auf

dem FMK-Südtirol Webradio


Vom Stadt-Radio zum Big Player FMK besucht

Radio TOP FM in Fürstenfeldbruck


Radio Herz/Kanada stellt Sendebetrieb ein - FMK-Interview mit dem

Betreiber Paul Schneider


FMK besucht die

Erdfunkstelle Raisting


FMK-Interview mit Roger Kortus - Betreiber von filstalwelle TV und

mallorca1


FMK besucht das

Radio-Museum Linsengericht


FMK besucht das DRA

Deutsche Rundfunkarchiv