Urlaubssender kommen und gehen..... und nur wenige können sich dauerhaft halten. Trotzdem sind auch diejenigen, welche t.w. nur einen Sommer lang sendeten wert, sich daran zu erinnern......

 

Radio Plus Monte Carlo

Aufkleber dank Brigitte Balgo / Monte Carlo

Radio Plus sendete auf 95,4 für das Fürstentum...........Radio Plus Monte Carlo (95,4MHz) war ein deutschsprachiges Touristenradio, welches ab September 1990 an der Cote d`Azur on air war. Erreicht wurden ca. 7 Mio. deutschsprachige Urlauber und ca. 80.000 dt.spr. Ansässige. Das Sendegebiet umfasste in Italien die Riviera um Imperia, Sanremo, Bordighera, Ventimiglia und in Frankreich Cote`d Azur (Nizza, Villefranche, Cannes, Frejus, St. Tropez, Antibes, Cap Ferrat, Cap Martin....). Geschäftsführer war Günter O. Ehrig. Bei Radio Plus Monte Carlo konnte man u.a. auch bereits aus Südtirol bekannte Sprecher wiederhören, wie Thomas Weigt (Programmdirektor des Senders) oder Irmi Paus ! Ab Herbst`92 übernahm man täglich von 19.00-07.00h das Programm von SWF 3.Einer Pressemitteilung von SWF3 zufolge, geht die Übernahme des Programms auf die Initiative von Boris Becker zurück, der als Fan von SWF 3 dem örtlichen Privatsender eine teilweise Übernahme des Programmes vorgeschlagen habe.....
 
 
 
Bilder dank freundlicher Genehmigung von Brigitte Balgo - Gründerin des Kaffeekränzchens - für FMK zur Verfügung gestellt.
 
 
Erinnerungen an Radio plus Monte Carlo - zusammengetragen von Brigitte Balgo (etwas nach unten scrollen)- mit dem Kaffeekränchen bei Thomas Weigt auf Sendung laughing Heutzutage wohl undenkbar......
 
 
3 Soundfiles aus dem FMK-Archiv vom September 1991:
 

+ +

Thomas Weigt in der Redaktion von Radio Plus MC im Jahre 1990 - Man sendete in Deutsch für das Fürstentum und von der Riviera bis zur Cote d` Azur. Danke an Thomas für das Foto vom 13.10.1990


CLCG-Magazin 05/91: Selbst wer uns nicht mag, hört uns +Fortsetzung des "Avanti" Interviews
 

Radio Freies Europa

Radio Freies Europa - Bericht über Jörg Haiders Polit-Sender aus Italien (Südtirol Profil 01/1994) + Werbung von Radio C Der Rock`n Roll für Südtirol

 

Kärnten-Nostalgie>

Auf alpe-mare.de entdeckt : Eine sehr schöne Geschichte des Radios in Kärnten, von der RAVAG bis zu den Privatradios dank Felix Hafner :

Die Geschichte des Radios in Kärnten ist eine besonders lange, oftmals äußerst bemerkenswerte oft aber auch negative Entwicklung. In Kärnten wurde im vergangenen Jahrhundert Rundfunkgeschichte geschrieben mit den legendären „Alpensendern“ , die von Italien eine Vielfalt in das durch des ORF-Monopol geprägte Österreich brachten. Die „glorreichen“ Jahre des Kärntner Rundfunks waren wohl die 1980er und die 1990er, ehe auch in Österreich mit dem beginnenden Fall des Monopoles sich eine Liberalisierung abzeichnete.


Als die „Alpensender“ aus Italien Ende der 1990er und Anfang der 2000er endgültig off air gingen, glaubte man an die Zukunft des eigenen, österreichischen Privatradios. Übrig geblieben von dieser Hoffnung ist jedoch wenig, denn gerade in Kärnten, das früher solch eine große Auswahl an Radioprogrammen aufwies, ist die Radioszene heute am geringsten von ganz Österreich ausgeprägt.

 


Radio Lignano International / RLI

 

"Presseinfo"- mit Informationen zum Adria Sommerradio auf 106,0 MHz an der italienischen und jugoslawischen nördlichen Adria. Natürlich auch hier ein Mitschnitt aus dem FMK-Archiv:"Club RLI" auf Radio Lignano International vom 23.8.91 zum Thema "Radio" - Markus Weidner kündigt seine Sendung "Medienmagazin" auf RLI an. 


Radio Maritim

Radiomacher Hannes Albert war neben Radio Balear International auch bei Radio Maritim (ebenfalls Mallorca) aktiv: "Hannes trifft immer den richtigen Ton". Auch von Maritim einen Mitschnitt 

 


Radio Danubius Ungarn

 

Im Sommer 1986 begann Radio Danubius mit seinen Sendungen in deutscher Sprache rund um den Plattensee.....

stellte am 30.09.2011 nach 4 Jahren Sendetätigkeit auf den Kanaren seinen Sendebetrieb ein........
 
 
Express FM 105,3 stellt Sendebetrieb ein> Mehr als vier Jahre unterhielt ExpressFM seine Hörer im Süden Teneriffas mit Musik und aktuellen Nachrichten. Am 30. September 2011 hat der beliebte deutschsprachige Sender seine Sendeanlagen abgeschaltet. 

Der Grund hierfür ist eine im Juni dieses Jahres abgeschlossene Ausschreibung, bei der sich alle hiesigen Radiosender um eine Lizenz bewerben mussten. Bei dieser Ausschreibung, die mit erheblichen finanziellen Kosten verbunden war, wurde kein einziger ausländischer Sender berücksichtigt. Im Klartext bedeutet dies, dass schon in Kürze neben vielen kanarischen Sendern, die ebenfalls keine Sendelizenz erhielten, auch alle ausländischen Sender vom FM-Band verschwinden werden und fortan nur spanische Radiostationen über eine normale Antenne zu empfangen sind.
Ausländische Residenten werden in Zukunft deutschsprachige Radiosender ausschließlich über Satellit hören können. Auf Informationen über „Ihre“ Insel via Radio müssen sie hierbei allerdings verzichten.

„Um einem langwierigen Rechtsstreit und den damit verbundenen hohen Kosten aus dem Weg zu gehen, haben wir uns entschlossen, unseren Sendebetrieb Ende September einzustellen“, sagte Joe Schacher, Inhaber der IC-Media Group zu der auch der Kanaren Express, die englischsprachige Zeitung Island Connections und das englischsprachige The Magazine sowie die Online-Ausgaben der genannten Zeitungen gehören.
Das im Juni abgeschlossene Lizenzvergabeverfahren betrifft auf den Kanaren weit etwa 200 Sender, darunter hauptsächlich spanische Stationen, die teilweise bereits seit Jahrzehnten sendeten, Arbeitsplätze schufen und ihre Steuern bezahlten. Viele Besitzer dieser Radios stehen durch die neue Gesetzgebung vor den Scherben ihres Lebenswerks.

„Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Hörern bedanken, die uns in den letzten Jahren die Treue gehalten haben“, sagte Heinz G. Schwarzmanns, Station Manager und Moderator der Morningshow von ExpressFM abschließend. Bleibt die Hoffnung, dass unsere kanarischen Politiker vielleicht später einmal erkennen, das gerade auch ausländische Radiostationen zu dem seit langem angestrebten und vielzitierten „Qualitätstourismus“ gehören.
 

Quellen : Radioforum + Express FM

Nachfolgender Text und die Entwicklung des Senders als Erinnerung an Express FM :

Zukunft der Urlaubssender auf den Kanaren > Express FM>

Auf FMK Anfrage erhielt ich von Express FM nachfolgenden Kommentar zur aktuellen Situation auf den Kanaren und dem bevorstehenden Abschalt-Datum 30.06.11....... Danke an Heinz G. Schwarzmanns, Station Manager, Express FM

Aus für nicht spanische Radios Wie ich erwartet hatte, haben die nicht spanischen Radiosender auf den Kanaren, keine Sendelizenzen erhalten. Der Aufschrei der ausländischen Radiohörer ist gross. Selten hatte eine Meldung in der Online Ausgabe von Kanarenexpress so schnell den Tausender geknackt. (Redaktionsintern für 1000 Abrufe) Im Vorfeld der Vergabe wurde immer wieder, fast gebetsmühlenartig, betont, wie wichtig die Arbeit der lokalen Radiosender für die Inseln sei. Jetzt sollen diese Informationsträger nach dem Willen der Behörden verschwinden. Lizenzen haben andere bekommen. Radiobetreiber vom Festland und aus den Vereinigten Staaten. Neubewerber, die bis heute nicht senden, sind dabei! Wo bleibt da das Lokale? Die Vergabe sollte transparent sein, gewichtet wurde nach verschiedenen Punkten. Vor allem die Schaffung von Arbeitsplätzen schien der Jury wichtig. Logisch ist zwar, dass bestehende Sender keine neuen Stellen schaffen, so wie Neubewerber. Ebenso logisch ist aber auch: Das Aus für die lokalen fremdsprachigen Sender und auch für die vielen kanarischen Sender, wird zur Folge haben dass viele Leute ihre Stelle verlieren, die bereits vor Jahren geschaffen und gehalten wurden. Doch nicht nur Arbeitsplätze gehen verloren. Beinahe ebenso schmerzhaft ist auch der Verlust der Medienvielfalt. Hier wird ein in jeder Demokratie wertvolles Gut mit Füssen getreten. Ich bin Unternehmer und investiere nicht in sinkende Schiffe. Darum schließen wir unsere Radiostation ExpressFM. Die Bewerbung selbst hat bereits jeden Sender oder dessen Besitzer viel Geld gekostet. Kanarenweit wurden mehrere Millionen Euro investiert. Speziell zugelassene Techniker durften für gutes Geld die Gesuche überarbeiten, prüfen, signieren und zum Schluss wurde anschließend das Ganze noch mit tausenden Euro Vorschüssen oder Bürgschaften garniert.  Ich habe kein Interesse an einem jahrelagen Rechtsstreit. Am Schluss schauen vielleicht zwei bis vier Lizenzen für mehr als dreißig Frequenzenjäger heraus.  Joe SchacherHerausgeber Kanarenexpress Was ist Ihre Meinung? Fühlen Sie sich übergangen oder sind Sie mit der Vergabe einverstanden? Ihre Meinung interessiert mich, ich werde diese dem Cabildo weiterleiten.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Express FM bringt auf der Frequenz FM 105.3 für die Inseln Teneriffa, Gran Canaria und La Gomera hauptsächlich Rockmusik. Express FM Teneriffa hat am 16.01.08  einen weiteren Sender in Betrieb genommen. Es handelt sich um die Frequenz 94,6 von der Nachbarinsel La Gomera! Damit ist Express FM  auf den Frequenzen 94,6 und 105,3 im gesamten Süden Teneriffas sowie auf  Teilen von Gran Canaria, La Gomera und La Palma zu hören.
 
Die Frequenz 94,6 wurde früher vom deutsch-/englischen Programm Sunshine Canarias (jetzt Sunshine FM - Ibiza) als Zweitfrequenz genutzt.

Geplant war, dass bis Ende 2008 noch weitere Frequenzen aktiviert werden, so dass man von Los Gigantes bis Santa Cruz und im Norden zu hören ist.

Nach eigenen Worten, ist man die "lauteste Radiostation der Inseln" ! Besonders beliebt ist die Morningshow mit dem DJ Heinzelmann. Das Studio befindet sich in Las Chafiras auf Teneriffa. Für das Express-Webradio stehen WMP, RP sowie der Winamp-Player zur Auswahl. Nach dem Motto "Einfach die bessere Auswahl" unterscheidet man sich dank der Musikfarbe deutlich von allen anderen Inselradios....

Hervorgegangen ist der Sender aus der RockAntenna (damals noch auf 93,30). Diese war von 2004-2007 on air. Man sendete ebenfalls ein deutschsprachiges Programm mit teilweisen Übernahmen der Antenne Bayern Rockantenne.

Übrigens: Neben dem Sender, gibt es auch ein deutschsprachiges Magazin mit dem Namen "Kanaren Express". So kann der Express ganz einfach gegenseitige Werbung für Radio und das Printmedium machen.

Express FM hat Anfang April 2008 seine Seiten komplett überarbeitet und ausgebaut. Seitdem gibt auch diverse Hintergrundinfos zum Sender ! Nachfolgend ein Auszug der Webseite:

........und im letzten Schritt wird das Gebiet bis Tabaiba und Radazul abge­deckt. Express FM wird dann als erster ausländischer Radio-sender durchgehend von Los Gigantes bis Radazul zu empfangen sein. „Wir hoffen diese Arbeiten im zweiten Quartal 2008 abgeschlossen zu haben“, so Joe Schacher weiter. Seit einigen Wochen kann man Express FM auch welt­weit im Internet hören. Schon nach wenigen Tagen musste der Internetstream verstärkt werden, weil die Anzahl der Onlinehörer alle Erwartungen übertraf.

ImStudio von Express FM:

Morningman Heinzelmann und Nachrichten- und Sportredakteur Eddie Meyer (v. r.)

 

 

 

 

 

 

 

Morningman Heinzelmann und Nachrichten- und Sportredakteur Eddie Meyer (v. r.)


Radio Balear International

Rundfunk auf Mallorca - Am Beispiel von Radio Balear International (Kurier 11/1982) Besuch bei Günter Rudin, Begründer von Radio Aleman - Besuch bei RBI - Fortsetzung RBI/Mallorca.

Neuigkeiten

Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm


Kult-DJ Woiferl ab sofort NEU im Team vom

Jukebox-FMK-Stream


FMK on tour

Besuch beim afk München


Radio Aktiv München - Pressedienst Februar 1985

Frequenzberechnung Olympiaturm